Skip to main content

Chia-Fresca – Grundrezept & Wissenswertes

Der Chia-Samen ist das Superfood in EUROPA. Die aus der Familie der Lippenblütler stammende Pflanze kommt ursprünglich aus Mexiko, Zentral- und Südamerika. Dort wurden die bei uns als „Superfood“ bekannten Samen bereits von den Mayas als Grundnahrungsmittel verwendet. Mit den Chia-Samen kann man z.B. das beliebte Chia-Fresca herstellen. Wie das geht, verraten wir euch in diesem Beitrag.

Chia-Fresca – Grundrezept & Wissenswertes

Aus der Sprache der Maya übersetzt bedeutet Chia „Kraft“, denn die Samen haben es wirklich in sich. Sie sind überdurchschnittlich reich an Antioxidantien, Proteinen, Ballaststoffen, Vitaminen und Mineralstoffen. Sie haben weiterhin einen der höchsten Omega-3-Werte überhaupt (nur Leinsamen sind noch besser) und eine sehr niedrige glykämische Last. Glaubt man den Mayas und deren Volksmedizinern, soll ein einziger Teelöffel der Samen einen Menschen bis zu 24 Stunden mit Energie versorgen.

Da unsere typisch westliche Ernährung oftmals zu wenig Ballaststoffe enthält, habe ich vor einiger Zeit angefangen nach Lebensmitteln zu Suchen, die hier abhilfe schaffen und so kam ich schlussendlich auf die Chia-Samen.

Chia-Fresca – Leckerer Energy-Drink

Chia-Fresca – Leckerer Energy-DrinkDann hatte ich die lustigen kleinen Samen daheim und wusste nicht recht, wie ich sie denn essen sollte. Als Chia-Gel (also einfach nur in Wasser aufgeweicht) wurde ich nicht recht „warm“ mit den Samen. Da bin ich auf die Variante der Samen als Getränk gestoßen und davon bin ich ein großer Fan. Das sogenannte Chia-Fresca (Fresca = Frisch) energetisiert mich, hilft meiner Verdauung, schmeckt herrlich frisch (mit Zitrone verfeinert) und hilft mir meine benötigte Flüssigkeitszufuhr spielerisch zu erreichen.

Grundrezept Chia-Fresca

Um sich ein Chia-Fresca zu machen gibt man die Samen (ca 1 TL) einfach in ein großes Glas Wasser mit Zitronen- und/oder Limettenschnitzen (das ist das Grundrezept), lässt sie quellen und trinkt das dann. Das Wasser ist leicht aromatisiert durch die Zitrone und man trinkt die Samen einfach im Wasser mit. In Gesundheitskreisen hört man sogar oft, dass es ein natürlicher Energy-Drink sei.

Zum Grundrezept kann man dann natürlich noch dazu geben, was einem so einfällt: Himbeeren, Zitronenmelisse, Basilikum, Gurke,… Einfach was schmeckt und gut tut.


Ähnliche Beiträge